Volker Horbach

GESCHICHTE EINFACHGEMACHT

Es begann 1982

​In der Kindheit spielte Sport eine zentrale Rolle für mich und Sportverletzungen schienen irgendwie unvermeidbar. Doch erst ein Schlüsselerlebnis mit 17 Jahren änderte alles - Hexenschuss. Eine Woche völlige Bewegungsunfähigkeit und die Prognose des Orthopäden, bei weiterer sportlicher Aktivität mit 30 Jahren im Rollstuhl zu enden.

Ich war Leistungssportler und laut Arzt mit extrem ausgeprägter Muskulatur. Ich war am Boden zerstört.

Nach 6 Monaten "Trainingspause" keine wesentliche Besserung und so begann ich mit einem leichten Fitness Training, bei dem ich sehr bewusst in meinen Körper hörte. Schnell stellte ich fest, dass Dehnungsübungen gut taten. Ich begann, wieder Leistungssport zu machen und bestritt mit 30 Jahren Bodybuilding Wettkämpfe anstatt im Rollstuhl zu sitzen.

Wechsel in die Medizin

Nach 27 Berufsjahren fand ich schließlich meine Berufung. Durch gesundheitliche Probleme meines Hundes fand ich den Weg in die alternative Medizin und begann mit einem Heilpraktiker Studium. Das medizinische Wissen brachte die nötigen Voraussetzungen, um meine Erfahrungen logisch nachzuvollziehen und sogar eine echte Therapieform zu entwickeln.

Tests mit Freunden und Nachbarn waren unglaublich erfolgreich und so beschloss ich, meine berufliche Karriere zugunsten meiner gefundenen Berufung zu beenden. Ich machte meinen Heilpraktiker, absolvierte unzählige weitere Ausbildungen und eröffnete meine Praxis fluvius sanus.

Unglaubliche Erfolge

Die Therapie-Erfolge in meiner Praxis konnte ich oft selbst nicht glauben. Selbst bei fortgeschrittener Arthrose beispielsweise, konnte ich häufig völlige Schmerzfreiheit erreichen. Das teilweise sehr lange Leiden meiner Patienten führte dazu, dass ich mein Wissen und meine Erfahrungen in Artikeln weitergab. Einfach gemacht wurde mein Medium, um Patienten aufzuklären und Hoffnung zu machen.

Das Ergebnis ist, dass ich heute Patienten aus dem gesamten deutschsprachigen Raum und selbst aus Übersee in meiner Praxis helfen kann. Eine Tatsache, die mich einerseits freut aber andererseits sehr nachdenklich stimmt.

IDEE SELBSTTHERAPIE

Schmerzfrei und enttäuscht

​Ich behandelte eine Patientin mit starken Rückenschmerzen. Es war 2012 und die Patientin war nach der Behandlung völlig schmerzfrei. Eigentlich ein Grund sich zu freuen, doch die Patientin war traurig.

Sie erzählte mir, dass Sie lange auf "ein Jahr Australien" hingearbeitet hatte und schon nach kurzer Zeit von Rückenschmerzen heimgesucht wurde.
Sie bekam bei verschiedenen Ärzten keine Hilfe und musste ihr Jahr nach wenigen Wochen abbrechen.

Auch in Deutschland hatte sie schon einige erfolglose Therapieversuche, bevor sie zu mir kam. Sie stellte die Überlegung in den Raum, was wohl gewesen wäre (in Australien), wenn sie sich selbst hätte "drücken" können. Es ratterte sofort in meinem Kopf...

Von der Idee zur Selbsttherapie

Die Idee war geboren und so bestellte ich noch am gleichen Tag eine Videokamera. Bis zur Lieferung hatte ich bereits eine klare Vorstellung über einen Rückenkurs. Nach den ersten Video-Aufnahmen hatte ich im Bekanntenkreis interessierte Testkandidaten gefunden und die Ergebnisse mit der Selbsttherapie waren vielversprechend. Einige Anpassungen und Erweiterungen und der erste Kurs stand.

Es fanden sich die ersten "Online-Patienten" und es kam das erste Feedback. Es war unglaublich positiv und die Rufe nach weiteren Kursen für Knie und Schulter wurden lauter. Nach und nach entstand so eine komplette Seminarreihe für Patienten, die endlich schmerzfrei werden wollen und bereit sind, ihre Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen.

Im Einsatz bewährt

Ob Auswanderer in Peru, Familienvater im Urlaub auf Mauritius, Trainer im Jugend- und Erwachsenenbereich, die sich und ihre Schützlinge erfolgreich therapieren oder Therapeuten, die ihre Therapiemöglichkeiten erweitern wollen. Die Einsatzmöglichkeiten der Selbsttherapien sind vielfältig und haben sich in der Praxis erfolgreich bewährt.

VISION

Meine Vision ist, dem Menschen die Fakten und Therapien an die Hand zu geben, mit denen er über 90 % aller Schmerzzustände des Bewegungsapparates schnell und dauerhaft beseitigen kann.

FAKTEN

​Die Basis meiner Vision ist, dem Menschen die Fakten an die Hand zu geben, die er für seine Genesung benötigt. Verschiedenste Interessensgruppen sorgen dafür, dass Mythen aufrecht erhalten werden und der Patient dadurch die nötige Hilfe nicht erhält.

Zwei der größten Probleme heutzutage sind Rückenschmerzen und Arthrose.

Beides Problembereiche, über die Patienten fast nur Falschinformationen erhalten. Schwache Muskulatur ist zum Beispiel so gut wie nie das Problem bei Rückenschmerzen und Arthrose selten ein Thema von Abnutzung, sondern vielmehr eine Folge mangelnder Bewegung.
Betrachtet man sich etwa Röntgenaufnahmen von Arthrosepatienten, dann fällt auf, dass die geringere Knorpeldichte dort im Gelenk anzutreffen ist, wo nur selten eine Bewegung stattfindet.

Therapien

Meine Vision, eine auf Fakten beruhende, sofort wirksame Therapieform zu etablieren, wird die heutige Schmerztherapie völlig verändern. Der Patient wird nicht nur schnelle und eindrucksvolle Schmerzreduzierung erhalten, sondern auch das notwendige Wissen, um künftige Schmerzzustände zu vermeiden.

Sowohl in meiner Praxis, als auch in den Selbsttherapien, setze ich bereits heute eine Therapieform ein, die über 90% aller Schmerzzustände erfolgreich behandelt.
Betrachtet man sich die verbleibenden knapp 10%, dann handelt es sich hierbei um anatomische Schäden, Fehlbildungen oder orthopädische Krankheiten. Selbst in diesen Fällen kann diese Therapie häufig zu eindrucksvollen Schmerzreduzierungen führen.

nach oben